Login

DE   FR   
Regionalgruppen
Finden Sie Betroffene in Ihrer Nähe
Veranstaltungen
Finden Sie Veranstaltungen der SPV und der Regionalgruppen
Studien
Finden Sie Informationen zu aktuellen Studien
< Zurück zu den Krankheitsbildern

Infektiöse Arthritiden

Definition

Eine infektiöse Arthritis ist ein Notfall, da krankmachende Erreger im Gelenk und/oder in den Weichteilen um das Gelenk herum vorhanden sind.

 

In den meisten Fällen handelt es sich um eine akute Infektion (septische Arthritis), die sich innerhalb von wenigen Stunden entwickeln kann. Der Patient verspürt sehr starke Schmerzen, Schwellung, Rötung, Funktionsverlust sowie Allgemeinsymptome wie hohes Fieber und einen schlechten Allgemeinzustand. Die Erreger sind in den meisten Fällen Bakterien, zum Beispiel Neisserien oder Staphylokokken. Gelenkstrukturen werden relativ rasch (bereits innerhalb von Stunden bis Tagen) zerstört. Die Erkrankung ist unbehandelt potenziell lebensbedrohlich.

 

Besonderheiten: Durch Borrelien ausgelöste Arthritiden

Der durch Zecken übertragene Erreger Borrelia burgdorferi führt zur Entzündung meist nur eines Gelenks mit einer ausgeprägten Ergussbildung. Chronische Verläufe sind bekannt.

 

Besonderheiten: Durch Viren ausgelöste Arthritiden

Gelenkentzündungen durch Viren haben eine gute Prognose, da sie den Gelenkknorpel nicht zerstören und häufig selbstlimitierend sind.

 

Risikofaktoren

Risikofaktoren sind ein höheres Alter, Alkoholismus, Status nach gelenkchirurgischen Eingriffen bzw. andere Infektionen im Körper, die zur Ausschüttung von Erregern in das Blutsystem (Sepsis) führen. Immunsupprimierte Menschen (entweder krankheitsbedingt oder medikamentös induziert) gehören ebenfalls zur Risikogruppe.

 

Diagnose

Die Diagnose wird gestellt, indem der Erreger aus der Gelenkflüssigkeit (Eiter) isoliert und bestimmt wird.

 

Die wichtigste Differenzial-Diagnose ist die Gicht, da im akut betroffenen Gelenk eine sehr starke Entzündung vorhanden ist, sodass der Erguss «eiterähnlich» aussehen kann. Erreger sind dann nicht im Spiel. Die Therapie ist eine völlig andere.
 

Unterschieden werden müssen die Gelenkentzündungen nach einer Infektion bzw. bei gelenkferner Infektion, die sogenannten reaktiven Arthritiden. Systemische Infektionskrankheiten, etwa des Darms, können Gelenkentzündungen verursachen.

 

Behandlung

Die Behandlung einer akuten Infektion des Gelenks besteht aus einer Gelenkdrainage (zur Entfernung des Eiters) und einer Antibiotika-Therapie (in den meisten Fällen intravenös).